Harte Schichten für dekorative Anwendungen

Die interessantesten Schichtsysteme setzen sich aus den Nitriden und Karbiden der Übergangs­elemente Titan, Chrom, Niob und Zirkonium zusammen. Obwohl diese Verbindungen zu den Keramiken zählen, zeigen sie metallischen Glanz und sind elektrisch lei­tend.
Herausragende Merkmale sind ihre hohe Härte und Kratzfestigkeit sowie ihre Korro­sionsbeständigkeit. Die Farbgebung von Ober­flächen kann gezielt durch die chemische Zusammensetzung der Schichten variiert werden.
Die Abscheidung dieser Schichtsysteme erfolgt mit modernsten physikalischen Vaku­um­beschich­tungsverfahren (engl. Physical Vapor Deposition, PVD) und erlaubt es, die gewünschte Oberflächenqualität zu erzeugen. Wegen der umweltfreundlichen Verfahrens­technik werden im Dekorbereich die Vakuum- und Dünnschichttechnologien zunehmend angewendet.
Eine auf den Werkstoff abgestimmte Vorreinigung und anschließende Plasmabehandlung in der Vakuumkammer garantieren sehr haftfeste Schichten. Die dekorativen Schichten können auf Metallen, Keramiken und vielen Kunststoffen abgeschieden werden.

Vorteile

  • umweltfreundliche, zukunftsweisende Verfahrenstechnik
  • Materialeinsparung, Edelmetallsubstitution
  • harte, verschleißfeste Beschichtung
  • physiologisch und lebensmittelhygienisch unbedenklich
  • korrosions- und hitzebeständig
  • hohe Schichtadhäsion
  • selektive Beschichtung möglich

Werkstoffdaten

  • Grundmaterialien:    niedrig legierter Stahl, rostfreier Stahl, Keramik, Glas, verschiedene Kunststoffe, Messing- und Bronzelegierungen, Neusilber
  • Schichtfarben:        golden, silbern, anthrazit, schwarz, auch bicolor
  • Schichtdicken:        0,1 bis 2 µm